norwegische waldkatzen 'av barnedroem' : hpg - infos - amber-spezial
site updated : 15.03.2014



Startseite
unsere Familie
all unsere Miezen
unsere Kater
unsere Katzendamen
aktuelle Katzenkinder
Gallerie der Katzenkinder
Neuigkeiten - Termine
Link - Seiten
Geschichte der norwegischen Waldkatze



Hier sind alle wichtigen Links zum Thema X-Colour zusammengefasst : AMBER-TABBY und AMBER und Varianten
(jeweils mit freundlicher Genehmigung des Verlags bzw. des Verfassers/der Verfasser)

AMBER-Historie - Bernstein und AMBER - AMBER-Erforschung - AMBER-Genetik - AMBER-Genuntersuchung - AMBER-Farben


AMBER-Erforschung
NFO-amber-aktuell - NFO-amber-tabby-aktuell
Marc PETERSCHMITT - abstractum in 'Animal Genetics'  
NFO-amber-news - NFO-amber-tabby-news

Marcs Doktorarbeit ist mit dem Jaques Bougler Preis für 2009 ausgezeichnet worden
The Jaques Bougler Award 2009 is awarded to Marcs dissertation
16.10.2010 : Marcs Dissertation über die NFO-Farbe AMBER hat zwei weitere Preise erhalten :
2010 October 16th : Marc's dissertation about NFO-AMBER did reach two further awards :


die Silbermedaille aller Doktorarbeiten in ganz Frankreich für 2009 und auch den tierärztlichen Preis für 2009
the Silver Medal of all disstertations throughout France of 2009 and too the Veterinary Award of 2009

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!! CONGRATULATION !!!

Dr. vet. Marc PETERSCHMITT / Frankreich
Entdecker des Extension-Gens bei der Familie der Katzen / Felidae

http://norvegienambre.e-monsite.com/categorie,liens,2185064.html
'Amberseite' des NFO-Züchters, Tierarztes und Wissenschaftlers

Dr. vet. Marc Peterschmitt / Frankreich !
hier seine komplette Doktor-Arbeit v. 31.01.2009
194 Seiten / ~ 6 MB / in französisch

diverse Kurzfassungen und Veröffentlichungen !

Norwegische Waldkatzen in AMBER ... the show must go on : OUR CATS 2009
NFO in Amber ... the show must go on - Veröffentlichung in 'OUR CATS' 08 und 09/2009 - pdf-Datei - ca. 2,9 MB

Norwegische Waldkatzen in AMBER ... the show must go on / komplett
NFO in Amber ... the show must go on - komplett ! - pdf-Datei - ca. 1,4 MB


Norwegian Forest Cats in AMBER ... the show must go on / komplett / NEDERLANDE / dutch , übersetzt durch Anneke Kuys/NL
NFO in Amber ... the show must go on - komplett ! - pdf-Datei - ca. 1,3 MB


Norwegische Waldkatzen in AMBER ... the show must go on : WALDKATZENMAGAZIN 2009
NFO in Amber ... the show must go on - erweiterte Veröffentlichung im Organ der IG-NFO 'WALDKATZENMAGAZIN' 2/2009

in der deutschen FIFe ! - pdf-Datei - ca. 2,6 MB


Seitenanfang



AMBER-Genuntersuchungen/Gentests

GEN-TEST für die AMBER-Mutation bei der Norwegischen Waldkatze bei LVD69 / F- deutsches Formular
GEN-Test (deutsch) auf die AMBER_Mutation bei LVD96 = Laboratoire Vétérinaire Département 69 - Frankreich - ca. 570 kB

- hier wurde der Gentest im Rahmen der Doktorarbeit erstmals entwickelt -
Bezahl-Modus bei LVD69
Bezahlmodus bei LVD69 per Kreditkarte

GEN-TEST-Formulare (Farbgenetik/Katze) sind auch bei verschiedenen Gen-Laboratorien zu finden :
z.B. bei ANTAGENE/F - BIOFOCUS/D - LABOKLIN/D - GENINDEXE/F

ein sicherer Gen-Test erfolgt aus einer entsprechenden Blutprobe

alle Formulare müssen bei Bedarf gespeichert, dann ausgedruckt werden
und vollständig ausgefüllt und unterschrieben der zu untersuchenden (Blut-)Probe beigelegt werden

alle weiteren Links zu den X-Colours :
amber und amber-tabby

erstes GEN-Zertifikat : amber/non-Agouti !
amber(non-agouti !)-Zertifikat von YBRO av BARNEDROEM !

In der Folge auch bei weiteren Tieren aus unserer Cattery zu finden

GEN-Zertifikat : AMBER-... ist NICHT gleich CINNAMON-... !
Gen-Zertifikat von BALTIMOOR's Black Cola auf CINNAMON (N/N) = KEIN CINNAMON !!!



Seitenanfang




AMBER-Historie
Ein kurzer, vereinfachter Abriss der Historie
der X- Farben : amber und amber-tabby
Nach dem bis 2004 geltenden Rasse-Standard waren die irreführenden Farbbezeichnungen 'CINNAMON' und in Verdünnung 'FAWN' sowie 'CHOCOLATE' bzw. in Verdünnung 'LILAC' bei Norwegischen Waldkatzen NICHT anerkannt. Sie wurden in den Jahren davor auch gerne als X-Colour-Farben bezeichnet. Es hat diese Farben jedoch schon immer bei Norwegischen Waldkatzen gegeben, erwiesenermassen seit 1992, wo sie bei S* WILDWOOD's IMER und seinem Bruder IROS erstmals BEWUSST in Erscheinung getreten sind. Und es wird sie immer geben, wenn auch relativ selten. Früher sind sie oft als ausgesprochen warme Black-Tabbys in Liebhaberhänden verschwunden.
Baltimoor's Black Cola - amber-tabby-blotched - als Kitten
'Carlos' - pedigree
mit
GEN-Zertifikat : AMBER-... ist NICHT gleich CINNAMON-... !

es sind eindeutig zwei verschiedene Gen-Orte :
amber = Gen e / Extension-Locus / Chromosom E2
cinnamon = Gen b1 / Braun-Locus / Chromosom D4
Bis zur Schliessung der Novizen-Klasse in den norwegischen Rassekatzenvereinen (1990) und in den schwedischen Rassekatzenvereinen (1988), waren alle Farben der Norweger im Standard vom 01.07.1986 durchaus erlaubt, AUSSER Point-Abzeichen. Erst mit der Novellierung des Rassestandards zum 10.01.1994 sind die X-Colour-Farben nicht mehr erlaubt gewesen. Dabei wurde folgendes nicht berücksichtigt : es handelt sich bei diesen Farben offensichtlich um ein rezessives Gen, das sich auch nach vielen Generationen über sogenannte Trägertiere immer wieder mal durchgesetzt hat und weitere X-Colour-Farb-Tiere zutage brachte. Was bislang strittig war, war die Herkunft dieser Farben. Aber durch verschiedene Testverpaarungen hatte man festgestellt : es handelt sich NICHT , wie lange vermutet, um ein eingekreuztes Fremd-Gen, sondern um eine eigenständige Gen-Mutation. Der Ursprung aller dieser Tiere liegt erwiesenermassen bei der Kätzin  N* KLØFTERHAGEN's BABUSCHKA. Woher sie das Gen hatte, geerbt oder durch Spontanmutaton, lässt sich aus heutiger Sicht nicht mehr klären.
links : Ybro av Barnedroem - amber
rechts : Yngvi av Barnedroem - amber-tabby-blotched

8 Wochen









Nachdem sich einige kompetente Züchter und Genetiker dieses Themas angenommen hatten, wurde erneut im Januar 2004 eine Anerkennungs-Show veranstaltet. Nun wurden diese X-Farben auf der FIFe Generalversammlung am 27. und 28. Mai 2004 für die Rasse der Norwegischen Waldkatze als 'AMBER-...' / 'AMBER-TABBY-...' anerkannt und nicht mehr unter der irrenführenden Bezeichnung 'cinnamon', mit allen Farbvarianten der bisherigen Agouti- bzw. non-Agouti-Tiere, geführt. Auch haben Gen-Untersuchungen die Test-Verpaarungen der Vergangenheit gestützt und gezeigt, dass es sich NICHT um das CINNAMON-Gen (der Somalis) handelt; es sind eindeutig zwei verschiedene Gen-Orte :

amber = Gen e / Extension-Locus / Chromosom E2
cinnamon = Gen b1 / Braun-Locus / Chromosom D4

Ferner liegen Gen-Untersuchungen für die, bei einigen Richtern oft noch fraglich gewesenen, AMBER/non-Agouti Tiere vor, die den NON-AGOUTI-Typus (a/a) belegen. Der EMS-Code für die nun AMBER genannten Farben lautet : nt (09 22 ; 23 ... usw.).

Bernstein und AMBER

Ursprünglich war mit nt bzw nt 22 die Bennenung zu 'black-fox'/nt bzw. 'black-tabby-fox'/nt 22 geplant. Doch wollten einige Delegationen das absolute Negativ-Image des Fuchses (engl. = fox) NICHT auf die wunderbare Rasse der Norwegischen Waldkatze übertragen sehen. So einigte man sich auf die Farbbezeichnung AMBER bzw. AMBER-TABBY. Und wie die hier dargestellte Auswahl an Bernsteinfundstücken (organisches Mineral Bernstein = engl.: amber) belegen, ist damit der Farbenvielfalt der Tiere ausgesprochen gut Rechnung getragen worden. Selbst innerhalb eines Wurfes können z.B. amber-tabby-classic Tiere sich farblich leicht unterschiedlich entwickeln, wie später selbst in einigen Würfen erlebt.

AMBER-Genetik

In den Jahren 2007 bis 2009 erfolgte eine Doktorarbeit über die NFOs in den Farben AMBER bzw. AMBER-Tabby, bei der die vermutete Gen-Mutation als eigenständiges Gen 'e' identifiziert wurde. Es liegt auf dem, für die grosse Familie der Katzen erstmals entdeckten, Extension-Gen. Dieser Extension-Locus ist seit Jahren bei anderen Individuen mit gleichen oder ganz ähnlichen Auswirkungen bekannt (siehe auch www.wikipedia.de ; z.B.: beim Menschen verantwortlich für die 'rote' Haarfarbe, beim Pferd für die Farbe 'Fuchs' ; beim Hund  für die Farbe des Golden Retriever und des Irish Setter, sowie viele andere Individuen). Das AMBER-Gen wird rezessiv vererbt, d.h. dass immer BEIDE Verpaarungspartner mindestens Amber-Träger sein müssen 'Ee', damit homozygote AMBER-Tiere 'ee' geboren werden können. Bei einem AMBER-homozygoten Elterntier und einem Trägertier ist die Wahrscheinlichkeit dann grösser, dass AMBER-Tiere geboren werden können. Verpaart man zwei homozygote AMBER-Tiere miteinander, so können folglich auch wieder nur homozygote AMBER-Tiere auf die Welt kommen. Eine mehrmalige Verpaarung AMBER × AMBER, in aufeinanderfolgenden Generationen, hat jedoch meist eine Verschlechterung der robusten Fellqualität der Norweger zur Folge, ähnlich wie man es in der Vergangenheit bei Verpaarungen blue × blue erfahren musste. Also ist bei solchen homozygoten Verpaarungen immer Vorsicht geboten ; siehe auch obige Link-Zusammenstellung :

Ybro av Barnedroem - amber (non-agouti)
Y-Wurf + pedigree
mit
GEN-Zertifikat : NON-AGOUTI !
siehe auch : 'Geschichte der Norwegischen Waldkatze'
http://www.barnedroem.de/D/9history/history.html

   und unsere Kitten in verschiedenen AMBER-Farben
Y-Wurf , DD-Wurf , EE-Wurf , GG-Wurf , HH-Wurf , JJ-Wurf , KK-Wurf , LL-Wurf und auch
NN-Wurf
Börn & Benny av Barnedroem / 14 Wochen
amber-tabby-blotched & amber

DD-Wurf av BARNEDROEM

Seitenanfang


VORABBEMERKUNG zu den Farben der Katzen in AMBER , AMBER-TABBY und Varianten :
Die Farbnuancen von AMBER-TABBY-... und AMBER sind recht vielfältig und beim letzteren meist etwas rauchig. Die Farben sind erst mit 3-4 Jahren vollständig entwickelt ! Sie sind im Farbton von Sommerfell zu Winterfell geringfügig unterschiedlich nuanciert.

Schwierig wird die Farbbestimmung im Kittenalter besonders bei Kitten in AMBER-TORTIE/AMBER-TORTIE-TABBY-... und bei den verdünnten Farben wie LIGHT-AMBER und LIGHT-AMBER-TABBY oder bei Tieren mit Silber-Genetik wie AMBER-SMOKE oder AMBER-SILVER-TABBY-... .


Ferner ganz besonders schwierig wird es, wenn der Zusatz mit WEISS ins Spiel kommt, denn die weissen Fellpartien können die Stellen überdecken, an denen man die besonderen Amber-Merkmale erkennen könnte. Hier hilft dann oft nur noch der Gentest, der im Zweifelsfalle immer das Mittel der Wahl ist.


DANKE !
Einige der verwendeten Bilder stammen von dem Zwinger 'BALTIMOOR's ' .
Liebe Christine, herzlichen Dank für Deine super Bilder und natürlich auch für diese fantastischen Norweger




weitere Informationen und Farbbeschreibungen werden hier in Zukunft folgen, können aber auch bei einigen anderen 'Amber'-Züchtern betrachtet werden.
Yordis av Barnedroem / 1 Jahr
amber

Baltimoor's Knut
amber

Baltimoor's Black Cola = 'Carlos'
amber-tabby-blotched

7,5 Wochen

Baltimoor's Chocolate Chip
amber

weitere Bilder zu unseren AMBER- , AMBER-TABBY- und
AMBER-
TORTIE-TABBY-Kitten sind zu sehen bei unseren Würfen :
Y-Wurf , DD-Wurf , EE-Wurf , GG-Wurf , HH-Wurf , JJ-Wurf , KK-Wurf , LL-Wurf und auch NN-Wurf
die besonderen x-Farben
AMBER und AMBER-TABBY und ihre Varianten


AMBER-TABBY-... / Agouti mit/ohne weiss :
Kitten in der Farbe AMBER-TABBY-.../ Agouti (blotched / mackerel / spotted ...) kommen ebenfalls wie Black-Tabby-Kitten auf die Welt. Sie zeigen aber von Beginn an wärmere, fast braun-rötlich angehauchte Farben, besonders im Gesicht. Direkt auffällig ist hierbei der rosafarbene Nasenspiegel ! Der EMS-Code lautet nt 22 bzw. 23 / 24 ... . Sie haben eine hellere Grundfarbe (besonders an den Pfoten) und somit auch schon von Beginn an einen starken Kontrast. Neben den hellen Farben der Pfoten, sind auch die hellen Haare zwischen den Fussballen auffällig. Die anfänglich rosa-russigen Fussballen verfärben sich über rosa wieder hin zu den bekanntermassen für diese Farbe typischen dunklen, fast scharzen Fussballen. Im Alter von ca. 5 Wochen beginnen sich die übrigen Haare umzufärben, von der Haarwurzel ausgehend, auf ein mehr und mehr rotstichiges Braun. Die Fellfarbe wechselt vom Black-Tabby, bei der Geburt, über ein sehr warmes Black-Tabby, dann fast 'Nougat-farben' bis zum erwachsenen Tier in allen Farbnuancen des organischen Minerals BERNSTEIN (englisch: AMBER). Auffällig sind die schwarzen Grannenhaare, besonders am Rücken und am Schwanz, sowie die dunklen Fußballen. Beides ist auch beim erwachsenen Tier noch immer zu sehen, wobei die (oft unterschiedliche) Ausprägung der dunklen Grannenhaare dem Tier ein ganz aussergewöhnliches Aussehen verleihen !
GEN-Zertifikat :
BALTIMOOR's BLACK COLA - ist amber-tabby-blotched und NICHT cinnamon-tabby-blotched
wie auch seine Nachkommen !

Er trägt mit N/N keinerlei cinnamon-Gen !
es sind eindeutig zwei verschiedene Gen-Orte :
amber = Gen e / Extension-Locus / Chromosom E2
cinnamon = Gen b1 / Braun-Locus / Chromosom D4



Yngvi av Barnedroem
amber-tabby-blotched
neugeboren + Fell 4 Wochen
Baltimoor's Black Cola
amber-tabby-blotched
2,5 Jahre + 6,5 Jahre
Yngvi av Barnedroem - 8 Wochen
rosa Nase (noch ohne Umrandung !)
=> amber-tabby-Nase/~n-Umrandung/6 Monate
=> amber-tabby-Nase/~n-Umrandung/1,5Jahre
==> black-tabby-Nase / 2 Jahre
Yngvi av Barnedroem - 6 Wochen
helle Sohlenstreifen/noch helle Fussballen
dunkle Fußballen (19 Wochen)!

==> black-tabby-Sohlenstreifen / 5 Wochen
==> black-tabby-Sohlenstreifen / 9 Wochen
Yngvi av Barnedroem - 8 Wochen
Vorderpfoten /
Fell-Unterwolle

==> beim black-tabby-... Kitten / 6 Wochen
Yngvi av Barnedroem - amber-tabby-blotched
3 Wochen

Yngvi av Barnedroem - amber-tabby-blotched
14 Wochen

Yngvi av Barnedroem - amber-tabby-blotched
1 Jahr

Seitenanfang


AMBER / non-Agouti mit/ohne weiss
Kitten in der Farbe AMBER/non-Agouti ohne weiss haben den EMS-Code nt und zeigen sich bei der Geburt zunächst vollständig wie Black-Tabby-Kitten. Erst im Laufe der Entwicklung, ca. mit 5 Wochen, oft auch erst später, sieht man deutlich den rein schwarzen bzw. seal-farbenen Nasenspiegel(schwarz bis anthrazit-farben oder dunkelbraun), der beim Black-Tabby-Kitten sich meist mit 3-5 Wochen bereits nach ziegelrot verändert hat. Ferner kann man die hellen Sohlenstreifen erkennen, die beim Black-Tabby-Kitten schwarz bleiben. Ebenso sind auch hier die hellen Haare zwischen den Fussballen auffällig, sowie die hier von Beginn an schwarzen Fussballen. Auch wird der Nasenrücken zusehends schwärzlich (wie russig). In diesem Alter beginnen sich die Haare von der Haarwurzel ausgehend heller umzufärben. Bei den BLACK-TABBIES bleibt das Haar dunkel. Die Fellfarbe AMBER/non-Agouti verhält sich ähnlich wie ROT/non-Agouti und zeigt auch daher eine ausgesprochen schöne Geisterzeichnung. Selbst beim erwachsenen, voll ausgefärbten Tier mit 4 Jahren ist diese Geisterzeichnung, je nach Zucht-Linie noch immer mehr oder weniger zu sehen.



Ybro av Barnedroem
amber
neugeboren + Fell 4 Wochen
Ybro av Barnedroem
amber
14 Wochen + 2 Jahre
Ybro av Barnedroem - 8 Wochen
schwarze/seal Nase

==> black-tabby-Nase / 7 Wochen
==> amber-Nase / 1,5 Jahre
==> black-tabby-Nase / 2 Jahre
Ybro av Barnedroem - 6 Wochen
helle Sohlenstreifen
dunkle Fußballen !

==> black-tabby-Sohlenstreifen / 5 Wochen
==> black-tabby-Sohlenstreifen / 9 Wochen
Ybro av Barnedroem - 8 Wochen
Vorderpfoten / Fell-Unterwolle

==> beim black-tabby-... Kitten / 6 Wochen
Ybro av Barnedroem - amber
3 Wochen

Ybro av Barnedroem - amber
14 Wochen

Ybro av Barnedroem - amber
1 Jahr

Seitenanfang



AMBER-TORTIE-TABBY-... / mit/ohne weiss :
Kitten in der Farbe AMBER-TORTIE-TABBY-.../ Agouti (blotched / mackerel / spotted ...) kommen ebenfalls wie Black-Tabby-Kitten auf die Welt und haben, je nach Verpaarung und Ausprägung unterschiedlich deutlich sichtbare rote Fellpartien; von einzelnen kleinen roten Fellbüscheln (AGNETHA av BARNEDROEM/DD-Wurf; Bild links oben) bis hin zu deutlicheren roten Fellpartien (KALAMA av BARNEDROEM/LL-Wurf)(im Prinzip reicht für die Genetik ein einzelnes rotes Haar!). Wie auch die AMBER-TABBIES, zeigen sie aber AUCH von Beginn an wärmere, fast braun-rötlich angehauchte Farben, besonders im Gesicht. Auch hier ist der rosafarbene Nasenspiegel auffällig ! Der EMS-Code lautet ft 22 bzw. 23 / 24 ... . Auch sie haben eine hellere Grundfarbe (besonders an den Pfoten) und somit auch schon von Beginn an einen starken Kontrast. Neben den hellen Farben der Pfoten, sind auch die hellen Haare zwischen den Fussballen auffällig. Die anfänglich rosa-russigen Fussballen, wie bei den AMBER-TABBIES verfärben sich über rosa wieder hin zu den bekanntermassen für diese Farbe typischen dunklen, fast scharzen Fussballen. Wie gehabt, beginnen sich im Alter von ca. 5 Wochen die übrigen Haare umzufärben, von der Haarwurzel ausgehend, auf ein mehr und mehr rotstichiges Braun. Je mehr sich die Amber-tabby-Fellpartieen hin zum typischen AMBER-TABBY hin verfärben, desto weniger auffällig werden die roten Fellpartien sein, bis sie letztlich für den Laien nicht mehr im Amber-TABBY-Fell auszumachen sind. Besonders bei AMBER-TORTIE-TABBY-Katzen , wie unsere AGNETHA, die wenig rot hatte, ist dann der PHÄNOTYP viel eher eine AMBER-TABBY- als eine AMBER-TORTIE-TABBY-Katze ; doch hatte Agnetha, in Schweden lebend, mit einem AMBER-TABBY-Kater zwei rote BUBEN, was ihren GENOTYP als AMBER-TORTIE-TABBY somit beweist !



Agnetha av Barnedroem
amber-tortie-tabby-blotched
7 Wochen + 12 Wochen
Kalama av Barnedroem
amber-tortie-tabby-blotched
neugeboren + 10 Wochen


AMBER-TORTIE / non-Agouti mit/ohne weiss :
Kitten in der Farbe AMBER-TORTIE/ non-Agouti ohne weiss haben den EMS-Code ft und zeigen sich bei der Geburt zunächst vollständig wie Black-Tabby-Kitten mit mehr oder weniger roten Flecken, bis hin zu wenigen roten Haarbüscheln. Je nach Grösse und Menge der roten Farbpartien, können sie auch bei der späteren Entwicklung noch immer erkannt werden. Gleiches gilt für die ei Rot auch immer vorhandenen anteiligen cremefarbenen Fellpartien. Nur wenn der Rot-Anteil gering ist, verschwindet er fast vollständig in der AMBER-Grundfarbe. entwickelt sich wie bei den AMBER-non-Agouties. Erst im Laufe der Entwicklung, ca. mit 5 Wochen, oft auch erst später, sieht man deutlich den rein schwarzen bzw. seal-farbenen Nasenspiegel(schwarz bis anthrazit-farben oder dunkelbraun), der beim Black-Tabby-Kitten sich meist mit 3-5 Wochen bereits nach ziegelrot verändert hat. Ferner kann man die hellen Sohlenstreifen erkennen, die beim Black-Tabby-Kitten schwarz bleiben. Ebenso sind auch hier die hellen Haare zwischen den Fussballen auffällig, sowie die hier von Beginn an schwarzen Fussballen. Auch wird der Nasenrücken zusehends schwärzlich (wie russig). In diesem Alter beginnen sich die Haare von der Haarwurzel ausgehend heller umzufärben, wie bei den AMBER-non-Agouties. Bei den BLACK-TABBIES bleibt das Haar dunkel.


Ruby Tuesday av Barnedroem
amber-tortie
15 Wochen + 18 Wochen
Marit av Barnedroem
amber-tortie
2 Wochen + 12 Wochen


AMBER-SILBER-TABBY-... / Agouti mit/ohne weiss :
Kitten in der Farbe AMBER-SILBER-TABBY-.../ Agouti (blotched / mackerel / spotted ...) kommen ebenfalls wie Black-Tabby-Kitten mit einem sehr starken Kontrast auf die Welt. Sie zeigen aber von Beginn an die typischen Anzeichen, wie wir sie auch von BLACK-SILBER-TABBIES her kennen. Jedoch kann sich das SILBER, je nach Zuchtlinie auch sehr unterschiedlich entwickeln. Ist der Nasenspiegel nicht im WEISS, so kann man auch hier den typisch rosafarbenen Nasenspiegel erkennen ! Der EMS-Code lautet nts 22 bzw. 23 / 24 ... . zusätzlich zum SILBER, erkennt man auch hier die hellere Grundfarbe (besonders an den Pfoten) und somit auch schon von Beginn an einen starken Kontrast. Neben den hellen Farben der Pfoten, sind auch die hellen Haare zwischen den Fussballen auffällig. Die anfänglich rosa-russigen Fussballen verfärben sich über rosa wieder hin zu den bekanntermassen für diese Farbe typischen dunklen, fast scharzen Fussballen. Im Alter von ca. 5 Wochen beginnen sich die übrigen Haare umzufärben, von der Haarwurzel ausgehend. Je nach Alter und Entwicklungsstadium, sowie je nach Zuchtlinie ist die Grundfarbe unterschiedlich, von einem durch das durchgefärbte SILBER aufgehellte silbertypisch helle AMBER, bis hin zu einem intensiveren AMBER, wenn der SILBER-Kontrast noch nicht voll ausgeprägt ist. Auch bei den AMBER-SILVER-TABBIES sind die typischen dunklen Grannenhaare bis ins hohe Alter erkennbar.



S* Krusmons Zatir
amber-silver-tabby-blotched/white
10 Monate + 2,5 Jahre
Luthien Tinuviel av Barnedroem
amber-silver-tabby-blotched/white
1 Woche + 18 Wochen


BESONDERHEIT bei RED / RED-TABBY-... based on AMBER
Agouti und non-Agouti, mit/ohne weiss :
Kitten aus Verpaarungen, bei denen die Mutter eine ...-tortie- bzw. ...-tortie-tabby-...-Kätzin UND gleichzeitig ein AMBER-Trägertier ist, und der Vater ein AMBER bzw. AMBER-TABBY oder wenigstens ein AMBER-Trägertier ist, können männliche Kitten in red/red-tabby auf die Welt kommen. Ist der Vater zusätzlich auch red/red-tabby (und AMBER-Träger), so können auch rote weibliche Kitten geboren werden. Bekommen diese roten Kitten zusätzlich von beiden Eltern das AMBER-Gen 'e', so sind sie unter dem epistatischen (überdeckenden) Rot AMBER-homozygot. Durch diese Tatsache wird das Rot deutlich aufgehellt, was insbesonders an den hellen Pfoten, dem hellen Gesicht und der hellen Schwanzspitze zu erkennen ist. Es sieht im ersten Moment fast aus wie 'red-silver-' oder 'creme'. Bei genauerer Betrachtung und Verfolgung der Farbentwicklung sieht man jedoch, dass es sich weder um die Farbe 'creme' noch um 'red-silver' handelt. Das ist auch bei den hier zitierten Kitten, aus unseren Linien, beides NICHT möglich; das Inhibitor-Gen 'i' für Silber ist bei den Elterntieren nicht vorhanden und auch der Gen-Test auf 'dd' ist negativ ausgefallen; sie sind nicht einmal Verdünnungsträger 'Dd'. Die Aufhellung des Rot ist somit auch völlig unabhängig davon, ob die Kitten Agouti oder non-Agouti sind.

Jedem einigermassen versierten Züchter ist einleuchtend, dass das Ganze noch erheblich schwieriger wird, wenn WEISS hinzu kommt oder gar Verdünnung und/oder Silber noch mit hineinspielen. - Es bleibt also spannend !

weitere Bilder unter :


Barbarossa av Barnedroem
red/based on amber
7 Wochen + 14 Wochen
Tarjei av Barnedroem
red-tabby-blotched/based on amber
Halvard av Barnedroem

red
7 Wochen

Seitenanfang




zurueck/back Homepage | Wer sind wir? The crew! | Wir gehören zur Familie
Tom-Cat/Pedigree | Pussy-Cat/Pedigree | Kitten/Würfe
Gallery | News | Links | History
Geschichte der norwegischen Waldkatze


homepage created by alexander & michael balda
kopieren, downloaden und/oder vervielfältigen jeglichen inhaltes dieser webseite ist nach dem urherberrecht ohne ausdrückliche erlaubnis des webseiten-inhabers und autors nicht gestattet !
norwegische waldkatzen 'av barnedroem'   © 1993 - 2014
site updated : 15.03.2014